Leistungen

Die Praxis deckt ein breites Spektrum des HNO-Fachgebietes ab.
Es wird Diagnostik u.a. bei Hör-, Gleichgewicht-, Riech-, Geschmack-, Stimm-, Schluckstörungen, allergischer Erkrankungen der Nase und schlafbezogene Atemstörungen angeboten.
Das Behandlungsspektrum umfasst konservative, minimalinvasive und operative Therapie. Die Operationen finden stationär im St. Marien Kinderkrankenhaus Landshut, im LAKUMED Krankenhaus Landshut-Achdorf oder ambulant statt.

Unsere Leistungen im Einzelnen:

Diagnostik:

Hörtests (Audiometrie):
Tonaudiometrie, Sprachaudiometrie
Kinder-Hörtest (Kinderaudiometrie)
Tympanometrie und Stapedius-Reflexe
objektive Hörtests mittels TEOAE, BERA

Gleichgewichtstests:
Videonystagmographie mit Kalorik
Lagerungstest auf den benignen paroxysmalen Lagerungsschwindel

Allergie-Tests: 
Prick, RAST (Blut-Test), nasaler Provokationstest

Geruchstest und Geschmackstest
Schlafapnoe-Screening (Untersuchung auf schlafbezogene Atemstörungen, z.B. Schnarchen oder Atemaussetzer, kardiorespiratorische Polygraphie)
Ultraschall (B-Sonographie) des Halses, des Gesichts und der Nasennebenhöhlen
Stroboskopische Untersuchung der Stimmlippen (bei Stimmstörungen)
Diagnostik bei Schluckstörungen
Tauchtauglichkeitsuntersuchung und -bescheinigung

Prävention und Früherkennung

Beratung und Hilfe zur Vorbeugung und Früherkennung von HNO-Erkrankungen, z.B.:

  • Gehörschutz
  • Neugeborenen-Hörscreening
  • Vermeidung von Überbelastung der Stimme
  • Krebsvorsorge und -nachsorge
  • Stärkung des Immunsystems

Therapie:

konservativ/medikamentös/apparativ

  • Infusionen mit Kortison (Prednisolon) bei Hörsturz und akutem Schwindel (ausgewählte Fälle)
  • „Allergie-Impfung“ (Hyposensibilisierung/spezifische Immuntherapie) subkutan oder sublingual
  • Capsaicin-Therapie bei wässrigem Nasenlaufen ohne allergische Ursache (unspezifische/vasomotorische Rhinopathie)
  • Therapie bei Schwerhörigkeit und Tinnitus
  • Therapie bei Riech- und Geschmacksstörungen sowie bei Zungenbrennen
  • Thermoplastische Unterkiefer-Protrusionsschiene gegen Schnarchen und obstruktive Schlafapnoe, „Schnarchschiene“ (ausgewählte Fälle)

minimalinvasiv:

  • intratympanale Injektion von Kortison (Dexamethason) oder Gentamycin bei Hörsturz bzw. Morbus Ménière (ausgewählte Fälle)
  • Schnitt ins Trommelfell (Myringotomie/Parazentese), ggf. mit Paukenröhrchen-Einlage (Paukendrainage)
  • Stillung von Nasenbluten
  • Verkleinerung der Nasenmuscheln (Nasenmuschelplastik)
  • Verkleinerung des weichen Gaumens und des Zäpfchens (Radiofrequenz-assistierte Uvulo-Palato-Pharyngoplastik) bei Schnarchen (ausgewählte Fälle)
  • Gewebeprobeentnahme (Biopsie) in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie)
  • Sondierung und ggf. Schlitzung eines Speichelganges
  • Lidoperationen bei Gesichtsnervenlähmung (reversible Tarsorrhaphie zur Verkürzung der Lidspalte, Oberlidbeschwerung mittels Gewichtsimplantation)

operativ:

  • Entfernung der Rachenmandeln („Kinder-Polypen“, Adenotomie)
  • Verkleinerung der Gaumenmandeln (Tonsillotomie bei Vergrößerung oder rezidivierenden Mandelentzündungen)
  • Rekonstruktion des Trommelfells und der Gehörknöchelchenkette (Tympanoplastik)
  • Erweiterung des äußeren Gehörgangs
  • Korrektur der Nasenscheidewand (Nasenseptumplastik)
  • Sanierung/Wiederherstellung der Belüftung der Nasennebenhöhlen
  • Entfernung von Zysten, Polypen, Knoten aus den Stimmlippen
  • Entfernung von Tumoren aus der Mundhöhle, dem Rachen oder den Kehlkopf
  • Entfernung von Tumoren aus der Haut des Gesichtes, des Kopfes und des Halses mit plastischer Operation zum Verschluss des Defekts.
  • Operationen an den Speicheldrüsen
  • Korrektur von Narben im Gesicht- und Halsbereich, Korrektur des Ohrläppchens bzw. der Ohrmuschel nach Verletzung

Suchen Sie nach einer Leistung, die nicht aufgelistet ist? Fragen Sie uns!