Pandemie mit dem neuartigen Corona-Virus (COVID-19)

Aktualisiert am 29.03.2020

Unsere Praxis bleibt geöffnet.

Patienten mit einem Atemwegsinfekt und bekanntem Kontakt zu einer Person mit Coronavirus-Infektion sollen nicht unangekündigt in die Praxis kommen, sondern uns vorher anrufen oder sich telefonisch an den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter Tel. Nr. 116 117  wenden. Dort ist ein Fahrdienst eingerichtet, der die Untersuchung auf das Coronavirus im Verdachtsfall durchführt. Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Landshut hat ein Bürgertelefon eingerichtet unter Tel. Nr. 0871 408-1805, -1806, 1807. Dort können Sie sich alternativ wenden.

Patienten mit einem Atemwegsinfekt ohne Kontakt zu einer Person mit Coronavirus-Infektion sollen uns ebenfalls vorher anrufen. Wir vereinbaren einen Termin zu Ende der Sprechstunde und treffen die empfohlenen erhöhten hygienischen Vorkehrungen.

Für unsere Besucher haben wir Spender mit Händedesinfektionsmittel installiert. Ein Behandlungsraum wurde zu einem zusätzlichen Wartebereich umfunktioniert. Bei der aktuellen Zahl der Corona-Virus-Infizierten Personen in Bayern ist immer noch davon auszugehen, dass die meisten Patienten mit Atemwegsinfekt nicht durch Coronavirus sondern durch andere (übliche) Erreger infiziert sind.

Operationen, die bis 17.04.2020 im Krankenhaus geplant waren, werden verschoben. Über Operationen im Krankenhaus mit einem späteren Termin wird noch entschieden. Kleine Eingriffe, deren Durchführung in unserer Praxis geplant ist, können weiterhin stattfinden.

Für aktuellen Informationen und Empfehlungen möchten wir auf die Webseite des Robert-Koch-Instituts verweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.